frauensprache.com 

clear.gif (42 Byte)

clear.gif (42 Byte)

 

clear.gif (42 Byte)


Das "Vaterunser" heißt ab jetzt:
Das "Oh du, atmendes Leben"


Dass das Patriarchat manipuliert, wo es kann ist ja nichts Neues. Aber es bekommt immer mehr Widerstand, nicht indem wir uns den Kopf einrennen und dagegen kämpfen, sondern indem wir das System bloßstellen, im wahrsten Wortsinn und Lügen aufdecken, die  tausende von Jahren als "Wahrheit" verkauft wurden. Es hat sich eine Person die Mühe gemacht, und die eigentliche Übersetzung des Vaterunsers ins Netz gestellt:

Abwûn d'bwaschmâja - Vater unser im Himmel.

Oh Du, atmendes Leben in allem, Ursprung des schimmernden Klanges. Du scheinst in uns und um uns, selbst die Dunkelheit leuchtet, wenn wir uns erinnern.
Vater-Mutter des Kosmos, oder Atmendes Leben in allem, Namen aller Namen, unsere Identität entwirrt sich durch dich.
Das Wort AB bezieht sich auf das Keimen, wie auch auf die göttlichen Eltern.
Wird das N betont, so kommt der spirituelle Aspekt hinzu als schöpferischer Atem

Nethkâdasch schmach - Dein Name werde geheiligt.

Hilf uns einen heiligen Atemzug zu atmen, bei dem wir nur Dich fühlen und Dein Klang in uns erklinge und uns reinige.
Bündele dein Licht in uns, oder hilf uns loszulassen und den inneren Raum zu reinigen.
Es bedeutet ungefähr das wir uns vor Herzen aus verneigen um Hingabe im inneren Raum zu pflanzen.

Têtê malkuthach - Dein Reich komme.

Lass Deinen Rat unser Leben regieren und unsere Absicht klären für die gemeinsame Schöpfung.

Nehwê tzevjânach aikâna d'bwaschmâja af b'arha - Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Möge der brennende Wunsch Deines Herzens Himmel und Erde vereinen durch unsere Harmonie. Lass alle Willen in deinem Spiralkreis gemeinsam sich bewegen, wie Sterne und Planeten durch den Himmel kreisen, oder vereinige all unsere Anteile in uns, Licht paart sich mit Form die Verschmelzung von Himmel und Erde

Hawvlân lachma d'sûnkanân jaomâna - Unser tägliches Brot gib uns heute.

Gewähre uns täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen: das Notwendige für den Ruf des wachsenden Lebens. Brot bedeutet u.a. auch Einsicht und ätherische Vitalität, es wäre zu übersetzten mit:
Erzeuge durch uns die Einsicht, durch die ätherische Vitalität, damit wir dem nächsten geben.

Waschboklân chaubên (wachtahên) aikâna daf chnân schvoken l'chaijabên -Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Löse die Stränge der Fehler, die uns binden, wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer. Waschboklan bedeutet: Rückkehr zum ursprünglichen Zustand.
Löse unseren inneren Knoten so das wir fähig sind unsere Herzensbindungen zu anderen zu verbessern, um den ursprünglichen Zustand der Reinheit in uns aufzuleben.

Wela tachlân l'nesjuna ela patzân min bischa - Und führe uns in der Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält. Hiermit ist eigentlich gemeint, das wir nicht eintreten in die Welt der äußeren Erscheinungen und nicht dem Materialismus dienen, dass wir nicht unreif agieren, sondern dass wir zur richtigen Zeit aus den Früchten "Heiligkeit-Frieden-Einheit" handeln.

Metol dilachie malkutha wahaila wateschbuchta l'ahlâm almîn. Amên.
Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert. Wahrhaftige Lebenskraft diesen Aussagen!
Mögen sie der Boden sein, aus dem alle meine Handlungen erwachsen. Besiegelt im Vertrauen und Glauben.

Abwun: Amen

kann übersetzt werden mit "Göttliche Eltern" oder den Lichtstrahl die von der Möglichkeit in die Wirklichkeit des hier und jetzt führt. Einzeln haben die Laute wieder eine andere Bedeutung, je nachdem welchen Buchstaben du mehr intonierst
A: das absolute, das reine "eine"
BW: die Schöpfung, fließen, als Segen
u: der Atem und der heilige Geist
n: die Schwingung des schöpferischen Atems

 

[ Home | Aktuell | Artikel | Literatur | Kontakt | Links | Suchen ]


seit 1998 Frauensprache.com

Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.